Was TM nicht ist

TM ist keine Religion, Philosophie, oder Weltanschauung. Sie beruht nicht auf Konzentration, Kontemplation oder Beobachtung der Gedanken. Sie ist weder eine geistige Disziplin noch kontrolliert sie unser Bewusstsein. Sie ist auch keine »Achtsamkeits«-Übung und auch keine der üblichen »Mantra-Meditationen«. Sie erfordert keine Änderung Ihres Lebensstils. Fügen Sie einfach Ihrer Tagesroutine zweimal täglich 15 bis 20 Minuten Meditation hinzu, genießen Sie die tiefe Entspannung.

Gruppe junger Menschen

Leicht zu praktizieren und angenehm

TM ist leicht zu erlernen und angenehm auszuüben. Jeder kann das – selbst Kinder. Wenn Sie meditieren, sitzen Sie bequem in normaler Sitzposition, mit geschlossenen Augen. Der Vorgang ist ganz einfach, und alles, was Sie dazu wissen müssen, wird in einfachen Worten während des Kurses erklärt.

Kein Widerspruch zum modernen Lebensstil

Transzendentale Meditation ist wertneutral und steht in keinerlei Widerspruch zu Ihren Sichtweisen, Überzeugungen sowie religiösen oder sonstigen Glaubenshaltungen. TM ist lediglich eine einfache Technik, die tief entspannt, Stress auflöst, unsere Energiereserven wieder auffüllt und uns so dabei hilft, bei aller Hektik des Alltags die innere Ruhe nicht zu verlieren.

Video: Dr. Arenander, »Hier ist Ihr Boss«

Dr. Alarik Arenander, Center for Brain, Consciousness and Cognition (Zentrum für Gehirn, Bewusstsein und Erkenntnis): »Hier ist Ihr Boss« (8 Min., englisch)

... und hier können Sie endlich meditieren lernen:

… und los!

Gebührenfreies Telefon*:
0800 - 624 27 47 44
Mail
* aus dem deutschen Festnetz

Gary Kaplan

Gary P. Kaplan, Professor der Neurologie an der New York University School of Medicine

»Wenn Sie also eine Technik haben, die Sie nur zweimal am Tag für 20 Minuten praktizieren müssen; und die Ihnen erlaubt, ein dynamisches Leben zu führen; und die verhindert, dass Sie sich keinen weiteren Stress aufladen, von dem wir wissen, dass er unserer Gesundheit nur schadet: Haben wir dann nicht einen Schlüssel für bessere Gesundheit in der Hand?«